Hören, Sehen, Verstehen

1 IVS 3: WORKSHOP „BRUCKNER MOBIL!“

 

Im Anschluss an unseren 3-teiligen Workshop schrieben die Schülerinnen und Schüler tolle Erlebnisberichte. Der nachfolgende Bericht von Emanuel wurde von den Kindern demokratisch ausgewählt:

 

ERLEBNISBERICHT  Anton Bruckner-Workshop

 

Am Freitag, den 24. März kam die Musikpädagogin Edith Wregg in unsere Klasse. Sie stellte uns den Komponisten Anton Bruckner vor. Zu Beginn zeigte sie uns Fotos auf der Leinwand. Anschließend machten wir tolle Spiele.

Als interessant erlebte ich, wie man früher mit Tinte schrieb und diese auch wegschaben konnte. Wir durften eine alte Schreibfeder ausprobieren.

Zum Abschluss lehrte uns Frau Wregg ihr selbst komponiertes Bruckner Lied.

Am darauffolgenden Freitag begannen wir den Workshop mit einem lustigen Quiz. Dann erklärte uns die Pädagogin die Funktion einer Orgel. Spannend fanden wir, warum heute die 2. Sinfonie „Die Nullte“ genannt wird. 

 

Am 21. April fuhren wir mit dem öffentlichen Bus nach Ansfelden. Wir waren schon sehr neugierig auf das Bruckner Museum, wo uns Frau Wregg erwartete. Zu Beginn sahen wir uns eine nachgebaute Orgel an, und wir durften in Orgelpfeifen hineinblasen.

Im nächsten Raum konnten wir uns einen Dirigentenfrack anziehen und einen Zylinder aufsetzen. Bei einem Suchspiel sollten wir die passenden Kärtchen zu verschiedenen Ausstellungsstücken legen.

Im Museumsshop kaufte ich mir eine Bronzemünze mit einem Bild von Anton Bruckner.

Leider mussten wir uns bald darauf auf den Heimweg machen.

Dieses Musikprojekt war ein unvergessliches Erlebnis.

 

Kannst du den Tafeltext in Kurrentschrift auf einem der Fotos erlesen?

Hier folgt die Lösung:

Sehr groß ist der Nutzen,

den uns die Pflanzen 

und die Bäume verschaffen.