Hören, Sehen, Verstehen

2. IVS: Bildberbuchkino

 

Anlässlich des 10-Jahre-Jubiläums „Österreich liest“ waren wir am 19. Oktober 2015 zum Bilderbuchkino „Post von Hermann“ in der Bücherei am Dom eingeladen. 

Frau Koller, die Leiterin der Bücherei, erzählte uns die wunderschöne Geschichte einer tiefen Freundschaft, die über große Entfernungen hinweg bestehen bleibt:

Hermann Bär und Henry Waschbär sind die besten Freunde. Als sein bester Freund Henry in die Ferne zieht, wird Braunbär Hermann schwer ums Herz. Die beiden wollen einander Briefe schreiben und beste Freunde bleiben. Henry schreibt fleißig Briefe, es scheint ihm richtig gut zu gehen. Hermann hingegen kämpft mit einem ungewohnten Gefühl: Eifersucht! Als Hermann erkennt wie sehr ihn sein Freund vermisst, schreibt er ihm einen Brief und will diesen selbst zustellen. Er macht sich zu einer Reise im Schneegestöber auf, um den Brief zu Henry zu bringen. Dabei erlebt er zahlreiche Abenteuer. ???

Im Anschluss an Frau Kollers Erzählung konnten wir alle neun Quizfragen richtig beantworten:

Welches Tier ist Henry?

Welches Spiel spielen Hermann und Henry gerne?

Henry findet neue Freunde. Hermann ist deshalb „schrecklich, fürchterlich, entsetzlich ...“

Warum stellt Hermann den Brief selbst zu?

Bei welchem Wetter ist Hermann mit dem Brief zu Henry unterwegs?

Womit fährt Hermann den Berg hinunter?

Als Hermann mit dem Kopf an einen Baumstamm rumst, wird alles um ihn herum ...

Worin befindet sich der schlafende Hermann, als er zu Henry gebracht wird?

Was macht Hermann, wenn er schläft?

Zuletzt teilten wir uns in vier Gruppen auf und spielten Flohhüpfen sowie Memory. 

Wir bedanken uns bei Frau Koller und ihrem Team für die nette Zeit in der Bücherei!

Möchtest auch du die Fragen zum Buch beantworten können?

Hier sind noch wichtige Informationen, wenn du das Buch kaufen oder in einer Bücherei ausborgen möchtest:

Der Autor (= Schriftsteller) und Illustrator (= Zeichner) des Bilderbuchs „Post von Hermann“ heißt Tom Percival. Das Buch ist ab etwa 4 Jahren geeignet und im Verlag arsEdition erschienen.